Pfarreiengemeinschaft Hl. Dreifaltigkeit | St. Nikolaus
St. Andreas | St. Katharina

  • Start
  • Pfarrei
  • Haus- & Krankenbesuche

Haus- & Krankenbesuche

Besuch unseres Pfarrers bei Ihnen zu Hause

Haus- & Krankenbesuche

Die Anmeldung für einen Haus- & Krankenbesuch erfolgt über das Pfarrbüro unter Telefon (0941) 84151

28
März
2013

Hausbesuch

Im Gespräch bleiben.

Menschsein bedeutet miteinander im Gespräch bleiben. Gemeinschaft kann nur im Dialog bestehen. In einer Kirchengemeinde besteht mitunter die Gefahr, dass diese Begegnungen selten sind. Gerade wenn man neu in eine Pfarrei kommt, Fragen oder Zweifel hat, ist es nicht leicht mit Hauptamtlichen der Kirche ins Gespräch zu kommen. Ich laden Sie jedoch gerade in diesen Situationen ein, mit uns Kontakt aufzunehmen. Gerne besuche ich Sie zu Hause oder vereinbare mit Ihnen einen Termin bei uns im Pfarramt. Ich freuen mich auf Ihren Anruf oder Ihr Email.

Ihr Pfarrer Grüner

28
März
2013

Krankenkommunion

In der Krankenkommunion können wir Stärkung erfahren.

Krankenkommunion

Gerade in der Krankheit brauchen Menschen Stärkung, um ihr Kranksein im Glauben zu deuten und in der Nachfolge Jesu zu ertragen. Daher schenkt der öftere Empfang der Eucharistie während der Krankheit die Nähe Jesu und ist Quelle der Kraft. Zugleich ist die Krankenkommunion auch Ausdruck der Sorge der Gemeinde für ihre Kranken. Es gehört zu den wesentlichen Aufgaben der Pfarrei dafür zu sorgen, dass ihren kranken Mitgliedern regelmäßig die Kommunion gebracht wird. Die Krankenkommunion soll nach Möglichkeit eine kleine Feier sein. (vgl. Katholisches Gesangbuch der deutschsprachigen Schweiz)

28
März
2013

Krankensalbung

Gerade in der Krankheit brauchen Menschen Stärkung.

Krankensalbung

Die Krankheit ist für den Menschen nichtnur eine körperliche Schwäche. Oft bedeutet sie auch eine Gefährdung seines Lebens und verweist ihn so auf seine Gebrechlichkeit und Endlichkeit. Wie schn in Neutestamentlicher Zeit die Ältesten der Gemeinde über die Kranken beteten und ihnen die Hände auflegten (vgl. Jak 5,14-16), so sollen auch heute kranke und vom Alter geschwächte Menschen durch das Sakrament der Krankensalbung aufgerichtet und gestärkt werden. Häufig wird die Krankensalbung im Krankenzimmer empfangen. Daran können auch die Angehörigen teilnehmen. Der Krankensalbung kann der Empfang des Bußsakramentes vorausgehen. Es besteht auch die Möglichkeit nach der Salbung die Kommunion zu reichen. (vgl. Katholisches Gesangbuch der deutschsprachigen Schweiz)

logo kolping
logo bistum
logo stnikolaus
logo pfadfinder
logo kdfb